CDU NRW Logo

Aktuelle Grösse: 100%

Innenminister Jäger braucht für seine PR geschönte Zahlen

Innenminister Jäger braucht für seine PR geschönte Zahlen
01.04.2015 | Theo Kruse zur Einbruchsstatistik für Nordrhein-Westfalen:
 

Zu den heute von der BILD-Zeitung veröffentlichten neuen Zahlen zur Einbruchskriminalität erklärt der innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Theo Kruse:

„Der Versuch von Innenminister Jäger, der Bevölkerung einen Rückgang der Einbruchskriminalität in Nordrhein-Westfalen vorgaukeln zu wollen, ist krachend gescheitert. Auf Nachfrage musste der Minister nun einräumen, dass den abnehmenden Fallzahlen beim Wohnungseinbruch kräftige Zuwächse bei den Einbrüchen in Keller, Waschküchen, Garagen, Werkstätten, Büroräumen und Kiosken gegenüberstehen. Insgesamt sind die Einbruchszahlen damit nahezu unverändert. Dass Herr Jäger diese Fakten der Öffentlichkeit zunächst vorenthalten hat und sich mit geschönten Zahlen selbst gefeiert hat, ist schlichtweg dreist. Es passt zum willkürlichen Umgang mit der Wahrheit, den diese Landesregierung auch an anderer Stelle an den Tag legt.

Der Bereich der inneren Sicherheit verlangt jedoch besondere Sensibilität. Die Zahlen von Minister Jäger passten schon im Moment ihrer Vorlage nicht zur Wahrnehmung der Menschen im Land. Es zeigt sich ein weiteres Mal: Die Bürgerinnen und Bürger hatten ein besseres Gefühl für die Sicherheitslage im Land als der zuständige Minister. Die Minister muss sich für sein Vorgehen entschuldigen.“