CDU NRW Logo

Aktuelle Grösse: 100%

Kosten und Nutzen bei energetischer Gebäudesanierung ins Gleichgewicht bringen

Kosten und Nutzen bei energetischer Gebäudesanierung ins Gleichgewicht bringen
04.05.2015 | Wilhelm Hausmann zum CDU-Antrag Dämmwahn bremsen:
 

Die CDU-Fraktion hat zu ihrem Antrag zur Beseitigung von Hindernissen bei der energetischen Sanierung (Drs. 16/8129, siehe Anhang) jetzt eine Expertenanhörung im Ausschuss für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr beantragt. Dazu erklärt der baupolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Wilhelm Hausmann:

„Ziel unseres Antrags ist es, Kosten und Nutzen bei der energetischen Sanierung von Gebäuden in ein sinnvolles Verhältnis zu setzen. Die Erreichung dieses Ziels wollen wir nun unter Hinzuziehung von externem Sachverstand im Rahmen einer Anhörung im Landtag erörtern. Denn die hohen Anforderungen der Energieeinsparverordnung bremsen aus unserer Sicht Investitionen aus. Die energetische Sanierung von Wohnungen ist für Eigentümer so nicht attraktiv. Bauminister Groschek hat es versäumt, diese Hindernisse für Eigentümer auszuräumen. Wir fordern die Landesregierung auf, den Weg für unbürokratische Lösungen freizumachen. Dabei wollen wir die Energieeinsparverordung nicht abschaffen, sondern lediglich die in Paragraf 25 der Verordnung geregelte Ausnahme so gestalten, dass eine unbürokratische Befreiung bei der Sanierung möglich ist und diese attraktiv für Eigentümer macht.

Eine Umwandlung ist auch im Sinne des Klimaschutzes sinnvoll, da bei der bestehenden Situation vor einer Sanierung oft zurückgeschreckt wird. Wir dürfen Eigentürmer nicht dazu zwingen, übertrieben zu dämmen, wenn dies wirtschaftlich wie energetisch unrentabel ist. Mit dieser Haltung erweist die rot-grüne Koalition dem Klimaschutz einen Bärendienst. Durch eine unbürokratische Regelung wird der Anreiz größer in eine energetische Sanierung zu investieren, da der Zeitraum, in dem sich Investitionen amortisieren, überschaubar ist. Eine solche Lösung kommt gerade auch Gebäuden mit einer begrenzten Restnutzungsdauer zugute. Es ist an der Zeit, dass die Landesregierung ihren Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leistet.“

 

Mehr zum Thema: