CDU NRW Logo

Aktuelle Grösse: 100%

Mehr Vielfalt in klassischen Frauen- und Männerberufen fördern

Mehr Vielfalt in klassischen Frauen- und Männerberufen fördern
17.11.2017 | Heike Troles MdL zu den Zukunftstagen Girls‘ Day und Boys‘ Day
 

Zur Plenardebatte um den Ausbau der Zukunftstage Girls‘ Day und Boys‘ Day erklärt die Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion für Gleichstellung und Frauen, Heike Troles:

„Nordrhein-Westfalen muss verstärkt Frauen in „Männerberufen“ und Männer in „Frauenberufen“ fördern. Daher muss das Land die Aktionstage Girls‘ Day und Boys‘ Day mit eigenen Aktionen unterstützen und weiterentwickeln. Zukunftstage wie der Girls‘ Day und der Boys‘ Day haben eine besondere Bedeutung, denn sie dienen dazu, einen beruflichen Einblick abseits der klassischen Frauen- und Männerberufe zu gewinnen. An ihnen wird das Interesse von Mädchen und Jungen an Berufen und Studiengängen geweckt, in denen sie bisher noch unterrepräsentiert sind.

Der Mädchen-Zukunftstag, Girls‘ Day, findet immer zeitgleich mit dem Jungen-Zukunftstag, Boys‘ Day, statt. Sowohl der Girls‘ Day wie auch der Boys‘ Day stehen für mehr Chancengleichheit von Frauen und Männern, denn das Kennenlernen von Berufsbildern jenseits klassischer Rollenzuschreibungen zielt bewusst auf Fähigkeiten, Interessen, Neigungen, Talente und Kompetenzen sowohl von Mädchen wie auch von Jungen. Girls‘ Day und Boys‘ Day stellen damit einen wichtigen Beitrag zur geschlechtersensiblen Berufsorientierung dar. Ziel muss es sein, Mädchen und Jungen frühzeitig die berufliche Vielfalt vorzustellen und Denkblockaden zu durchbrechen, damit sie später selbstbestimmt und unabhängig von Rollenerwartungen ihre Berufswahl und ihr Berufsleben gestalten können.“