CDU NRW Logo

Aktuelle Grösse: 100%

NRW wird sicherer

NRW wird sicherer
07.03.2018 | Christos Katzidis und Gregor Golland zur Polizeilichen Kriminalstatistik
 

Die Zahl der bekanntgewordenen Straftaten in Nordrhein-Westfalen ist rückläufig. Die Aufklärungsquote ist die beste seit 1959. Das hat Innenminister Herbert Reul heute im Rahmen der Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistik bestätigt. Dazu erklären der innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Christos Katzidis, und der stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Gregor Golland:

Christos Katzidis: „Die aktuellen Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik 2017 gehen in die richtige Richtung und sind sehr erfreulich. Es wird deutlich, dass die Polizistinnen und Polizisten in unserem Land eine gute Arbeit leisten, trotz der personellen Probleme, die die rot-grüne Landesregierung hinterlassen hat. Ein Beispiel dafür ist die beste Aufklärungsquote bei den Wohnungseinbrüchen seit 40 Jahren. Die hohe Motivation unserer Polizistinnen und Polizisten ist beeindruckend. Jetzt gilt es, diesen positiven Trend fortzuführen und signifikante Bereiche, wie den hohen Anteil an tatverdächtigen Nicht-Deutschen im Verhältnis zu ihrem Bevölkerungsanteil besonders in den Fokus zu nehmen. Darüber hinaus werden wir insbesondere die Präsenz der Polizei auf der Straße zukünftig erhöhen, damit sich die Menschen in unserem Land auch wieder sicherer fühlen. Wir haben versprochen, dass wir Nordrhein-Westfalen sicherer machen und genau das werden wir in diese Legislaturperiode mit einer ganzen Vielzahl von Maßnahmen machen. Die Innere Sicherheit steht für die NRW-Koalition auch nach der Landtagswahl an erster Stelle."

Gregor Golland: „Mit der neuen Landesregierung und der Null-Toleranz-Strategie ist ein neuer Geist bei den Sicherheitsbehörden und eine neue politische Rückendeckung für die Polizei und Justiz eingezogen. Dies zeigt sich nun in ersten erfreulichen Ergebnissen bei einem Rückgang der Kriminalität und gleichzeitiger Rekordaufklärungsquote. Das entschlossenere Auftreten und Führen von Polizei und Justiz erhöhen den Fahndungs- und Kontrolldruck und schrecken Täter von ihren Taten ab. Nun ist es wichtig, diese neue entschlossene NRW-Linie konsequent fortzuführen und weiterhin in gutes Personal und gute Ausstattung zu investieren.“