CDU NRW Logo

Aktuelle Grösse: 100%

Bauen, Wohnen und Verkehr

Für eine intakte Arbeits- und Freizeitwelt benötigen wir vollständige Verkehrsachsen. Daher wollen wir die für den Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen wichtige Infrastruktur in allen Bereichen – also Straße, Schiene, Wasser und Luft – erhalten, ausbauen und verzahnen. Es gilt, alle Verkehrsträger gleich zu behandeln und nicht gegeneinander auszuspielen.

Die Landesregierung muss ihre Planungen für den Straßenbau verbessern, da nur in diesem Fall alle zur Verfügung stehenden Finanzierungsmöglichkeiten von Bundesfernstraßen ausgeschöpft werden können. Für den Neubau von den Landesstraßen von der Landesregierung werden immer weniger Mittel bereitgestellt, ohne die Ausgaben für den Straßenerhalt in gleicher Größenordnung zu erhöhen. Das wollen wir ändern.

Darüber hinaus wollen wir den weiteren Ausbau des Bahnverkehrs in allen Landesteilen vorantreiben und unterstützen daher die schnelle Umsetzung des RRX gemeinsam mit dem Bund ebenso

 

Wir wollen lebenswerte Städte und Gemeinden, weshalb eine Neugestaltung der Städtebau- und Wohnungsbaupolitik erforderlich ist. Die Förderpolitik des Landes muss so aufgestellt werden, dass sie Lösungen für alle Menschen mit geringem Einkommen anbietet. Das gilt sowohl für den sozialen Mietwohnungsbau als auch für die Eigentumsförderung.

Wir wollen die Wohnraumförderpolitik der rot-grünen Landesregierung beenden, die seit 2011 immer weniger Fördermittel bewilligt. So wird der Bedarf an bezahlbarem Wohnraum nicht gedeckt werden können.


 

Zum Arbeitskreis


 

 

Staulänge in Nordrhein-Westfalen innerhalb der Amtszeit Groschek mehr als verdoppelt

17.01.2017 | Klaus Voussem zur aktuellen ADAC-Staubilanz:

Zur aktuellen ADAC-Staubilanz des Jahres 2016 erklärt der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Klaus Voussem:

„Mit rund 388.000 Kilometern in 2016 hat sich der Stau in Nordrhein-Westfalen seit 2012 deutlich mehr als verdoppelt. Das ist die traurige Bilanz von Verkehrsminister Groschek, der im Jahr 2012 sein Amt antrat.

Mehr »

Kraft muss Position beziehen

20.12.2016 | Klaus Voussem zum SPD-internen Streit über Fahrverbote:

Zum Streit zwischen Bundeswirtschaftsminister Gabriel und Bundesumweltministerin Hendricks über Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in Innenstädten erklärt der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Klaus Voussem:

Mehr »

Checkpoint Mike ist Symbol für rot-grünes Regierungsversagen

16.12.2016 | Klaus Voussem zu nicht geahndeten Lkw-Verstößen auf der Leverkusener A1-Rheinbrücke:

Laut eines Berichts von WDR online wurde trotz der Blitzanlage für Lkw-Fahrer auf der Leverkusener A1-Rheinbrücke noch kein einziges Bußgeld verhängt. Zu den anhaltenden Lkw-Verstößen auf der Leverkusener A1-Rheinbrücke erklärt der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Klaus Voussem:

Mehr »

Bündnis für Infrastruktur darf keine SPD-Showveranstaltung bleiben – Bedarfsgerechter und zügiger Ausbau der Verkehrsinfrastruktur muss Ziel

16.12.2016 | Klaus Voussem MdL, Sprecher des Ausschusses für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr

Frau Präsidentin, liebe Kolleginnen und Kollegen, ein gewisser Herr Staufacher sagt in Schillers Drama zu Wilhelm Tell: „Wir könnten viel, wenn wir zusammenstünden“ Auch die rot-grüne Landesregierung hätte in den vergangenen Jahren viel für die Infrastruktur tun können - wenn die Kabinettsmitglieder zusammengestanden hätten. Daher teilen wir die Überschrift des FDP-Antrags, dass der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur in Nordrhein-Westfalen 1. bedarfsgerecht sein muss 2. zügig erfolgen muss und 3.

Mehr »

Seiten