CDU NRW Logo

Aktuelle Grösse: 100%

Familie, Kinder und Jugend

Als verlässlicher Partner der Familien zählen insbesondere der Ausbau der Betreuungsangebote für Kinder sowie die individuelle Frühförderung zu wichtigen Schwerpunkten unseres politischen Handelns. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, eine fortwährende Verbesserung der familienunterstützenden Angebote sowie der Qualität und Leistungsfähigkeit der frühkindlichen Bildung zu erreichen.

Ein wichtiges Anliegen der CDU-Landtagsfraktion ist die Teilhabe, Mitsprache- und Mitentscheidungsmöglichkeit von Kindern und Jugendlichen. Die Beteiligung darf nicht nur als gesetzliche Vorgabe existieren, sondern muss auch im Alltag stärker gelebt wird. Daher setzen wir uns für eine bessere Förderung partizipatorischer Prozesse ein – auch in der frühkindlichen Bildung.


Zum Arbeitskreis


 

 

Transparenz und Planungssicherheit für die Jugendämter

21.08.2017 | Jens Kamieth zum Ausbau der Kinderbetreuung:

Heute hat der Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Joachim Stamp, die Zahlen für die Investitionsprogramme von Land und Bund zur Kinderbetreuungsfinanzierung bekanntgegeben. Dazu erklärt der familienpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Jens Kamieth:

Mehr »

Kitas machen dicht – und Frau Kraft sieht tatenlos zu

26.04.2017 | Bernhard Tenhumberg zur Schließung katholischer Kindertagesstätten:

Zur bevorstehenden Schließung von katholischen Kindertagesstätten im Ruhrgebiet erklärt der familienpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Bernhard Tenhumberg:

Mehr »

Echte Partizipationsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche

07.04.2017 | Bernhard Tenhumberg zum fraktionsübergreifenden Antrag zur Jugendpartizipation:

Zum fraktionsübergreifenden Antrag „Einmischen, aber richtig! Jugendpartizipation stärken!“ sagt der jugendpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Bernhard Tenhumberg:

„Wir wollen mit diesem fraktionsübergreifenden Antrag ermöglichen, dass der konstruktive Dialog mit dem Landesjugendring, der LandesschülerInnenvertretung und dem Kinder- und Jugendrat NRW auch in der nächsten Wahlperiode fortgeführt wird.

Mehr »

Seiten