CDU NRW Logo

Aktuelle Grösse: 100%

Traurige Wahrheit: Nordrhein-Westfalen nimmt bei U3-Betreuung erneut den letzten Platz ein

Traurige Wahrheit: Nordrhein-Westfalen nimmt bei U3-Betreuung erneut den letzten Platz ein
23.02.2015 | Bernhard Tenhumberg zu den U3-Betreuungszahlen:
 

Zu den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zur U3-Betreuungsquote in Deutschland und in Nordrhein-Westfalen erklärt der kinder- und familienpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Bernhard Tenhumberg:

„Mal wieder sind die Zahlen höchst alarmierend. Laut der aktuellen Untersuchung belegt Nordrhein-Westfalen mit einer U3-Betreuungsquote von 23,8 Prozent den letzten Platz im bundesweiten Vergleich. 

Rechtfertigungen über unterschiedliche Zählweisen des Bundes und des Landes sind für die Eltern, die dringend einen U3-Platz suchen, vollkommen fehl am Platz. Fakt ist nämlich, dass die vom Familienministerium vorgebrachte Erklärungsstrategie Ungereimtheiten in sich birgt: Bereits am 9. März 2013 sprach Ministerin Ute Schäfer von einem „erreichten Etappenziel“ und einer U3-Versorgungsqote von 33 Prozent. In der Logik des Familienministeriums müssten die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zumindest diesen Wert bestätigen. Stattdessen besteht aber eine beträchtliche Diskrepanz von mehr als 10 Prozent. Die Menschen glauben zu Recht eher dem Statistischen Bundesamt als Frau Ministerin Schäfer.

Es zeigt sich, dass die rot-grüne Kampagne „Kein Kind zurücklassen“ auch im Bereich der Kinderbetreuung nur heiße Luft ist. Die Zahlen machen deutlich, dass Eltern und Kinder in Nordrhein-Westfalen weniger von der Politik zu erwarten haben als in allen anderen Bundesländern. Daher wird die Ministerin auf CDU-Antrag hin das Abschneiden Nordrhein-Westfalens bei der U3-Betreuung in der kommenden Sitzung des Ausschusses für Familie, Kinder und Jugend am 26. Februar 2014 erklären müssen.“