CDU NRW Logo

Aktuelle Grösse: 100%

Wir stellen Politik für die Opfer in den Mittelpunkt

Wir stellen Politik für die Opfer in den Mittelpunkt
28.11.2017 | Angela Erwin zur neuen Opferschutzbeauftragten des Landes
 

Zur heutigen Ernennung von Elisabeth Auchter-Mainz zur neuen Opferschutzbeauftragten des Landes Nordrhein-Westfalen durch Justizminister Peter Biesenbach, erklärt Angela Erwin, die rechtspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion:

„Wir unterstützen die Opfer von Straftaten. Daher begrüßen wir als CDU-Landtagsfraktion ausdrücklich die Ernennung von Elisabeth Auchter-Mainz zur neuen Opferschutzbeauftragten des Landes Nordrhein-Westfalen. Damit bekleidet sie ab kommendem Freitag eine enorm wichtige Funktion. Denn wir stehen an der Seite derjenigen, die durch ein Verbrechen oder eine Gewalttat zu Schaden gekommen sind. Anschläge, wie der auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz von vor rund einem Jahr in Berlin zeigen, dass wir die Politik für die Opfer in den Mittelpunkt stellen müssen. Als ehemalige Generalstaatsanwältin von Köln kennt Elisabeth Auchter-Mainz das Rechtssystem. Sie kann die Menschen in ihrer neuen Funktion beraten und sachliche, wie emotionale Hilfestellung geben und gleichermaßen auch als Schnittstelle zur Politik wirken. Die Landesregierung hat die dringende Notwendigkeit der direkten Opferunterstützung erkannt und unser Land mit der ersten Opferschutzbeauftragten zu einem Vorbild für andere Bundesländer gemacht. Damit setzt die NRW-Koalition ein weiteres Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag um. So wird es in Nordrhein-Westfalen schnelle Hilfe für Opfer geben.“

Hintergrund:

Die Beauftragte für Opferschutz ist die zentrale Anlaufstelle für Opfer von Straf- und Gewalttaten und deren Angehörige oder Freunde. Sie steht den Menschen in der Notsituation mit schneller, unbürokratischer Hilfe und auch mit Informationen über deren Rechte zur Seite. Im weiteren zeitlichen Verlauf kennt sie die richtigen Anlaufstellen und Kontaktmöglichkeiten.