Henning Rehbaum zur CO2 neutralen Stahlproduktion

11.11.2019
Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit made in NRW

Bei ThyssenKrupp in Duisburg ist der Einsatz von Wasserstoff für die klimaneutrale Stahlherstellung am Hochofen 9 präsentiert worden. Die Landesregierung fördert die erste Testphase im Duisburger Stahlwerk im Rahmen der Initiative IN4climate.NRW mit 1,6 Millionen Euro. Dazu erklärt der energiepolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Henning Rehbaum:

„Die CO2-freie Stahlproduktion ist Klimaschutz made in NRW. Durch das Wasserstoffprojekt am Hochofen wird erreicht, dass Treibhausgase gar nicht erst entstehen. Damit werden die CO2-Emissionen um bis zu 80 Prozent verringert. Ziel ist eine nahezu CO2-neutrale Stahlerzeugung.

In der zweiten Projektphase soll dann der gesamte Hochofen auf die neue Produktionsweise umgestellt werden. Durch diese Technologie kann es möglich sein, dass unsere Industrie ihre Wettbewerbsfähigkeit erhält und sogar zusätzliches Wachstum erzeugen und gleichzeitig zur Erreichung der Pariser Klimaschutzziele beitragen kann.“

Autoren