Christina Schulze Föcking

Christina Schulze-Föcking
Mitglied des Landtags (MdL)

Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz

Biografie:
Geboren am 19. November 1976 in Emsdetten; katholisch; verheiratet, zwei Kinder.

Fachhochschulreife 1996. 1996 bis 1999 Besuch der Fachhochschule für Agrarwissenschaften in Osnabrück. Tätigkeit in einem landwirtschaftlichen Betrieb 1999 bis 2000. 2000 bis 2002 Besuch des Berufskollegs der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe. Abschluss als staatlich geprüfte Landwirtin mit Ausbildereignung. Seit 2002 Leiterin zweier landwirtschaftlicher Betriebe. Seit Juni 2017 Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW. Mitglied der CDU seit 2006. Vorsitzende des CDU-Kreisagrarausschusses Steinfurt bis 2013. Seit 2007 Mitglied im CDU Kreisvorstand Steinfurt, ab November 2010 Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Steinfurt. Mitglied im CDU-Bezirksvorstand Münsterland sowie im Bezirksvorstand Münsterland der Frauen-Union, Vorsitzende des CDU-Bezirksagrarausschusses Münsterland seit 2007 und Vorstandsmitglied im CDU-Agrarausschuss NRW, dort 2009 bis 2011 stellvertretende Vorsitzende, seit 2011 Vorsitzende. Seit November 2014 Vorsitzende des Bundesfachausschusses Landwirtschaft und Ländlicher Raum der CDU Deutschlands. Seit 1999 in verschiedenen Gremien der Landwirtschaftskammer NRW. 1999 bis 2002 Vorsitzende des Ringes der Landjugend in Westfalen-Lippe. Mitglied des Zukunftsrates NRW von 2001 bis 2002. 2002 im Vorstand des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes. Seit 2006 stellvertretende Kreislandwirtin des Kreises Steinfurt. Juli 2014 bis Juli 2017 stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion.

Abgeordnete des Landtags Nordrhein-Westfalen vom 9. Juni 2010 bis 14. März 2012 und seit 31. Mai 2012.

Beiträge von Christina Schulze Föcking

Weitere Beiträge von Christina Schulze Föcking finden Sie hier.